Wachstips nordisch 02/03

Vorbemerkung

Ein gut gewachster Ski ist Grundvoraussetzung für Skifreuden (beim alpinen wie nordischen Skilauf).

Entweder „Schuppenski“ und ständig eine „angezogene Handbremse“ oder Entscheidung zum gewachsten Ski mit dem Problem der Auswahl und des richtigen Auftragens des Wachses. Diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen und die Konsequenzen bereitwillig annehmen.

Alle Wachse sind die neuen Carbon Wachse von TOKO, sie haben sich wegen ihrer einfachen Anwendung und breiten Wirkungsbereiche (Temperaturbereiche) bewährt. Ich habe keinen Vertrag mit Toko; Swix oder Holmenkol sind in gleicher Weise gut. Sehr teure Spezialwachse für Rennläufer sind nicht erwähnt.

1.Gebrauchten Ski reinigen:

Möglichst bei Raumtemperatur den „akklimatisierten“ Ski reinigen und wachsen. Schutzmaske ist zu empfehlen.

Altes Steigwachs (Trockenwachs und Klister) in der Mitte mit Ziehklinge oder Spachtel entfernen, Reste mit Reiniger und Lappen beseitigen, auch an den Kanten und Seitenflächen, dabei die Gleitzonen vorn und hinten möglichst nicht mit Reiniger bearbeiten. Die Gleitzonen nur mit Fiber-Tex und Küchenpapier reinigen.

2 . Gleitwachs auftragen

Vorn und hinten auf den Gleitflächen, Markierung an der Seite beachten (für Skating auf dem ganzen Ski)

  • gemäß Temperaturangaben gemischt
  • mit Base-Tex und Bügler auftragen
  • abziehen mit Plastikklinge
  • ausbürsten mit Roßhaarbürste, Wachsfuge (Bereich, wo anschließend das Steigwachs aufgetragen wird) in der Mitte mit Schmirgelpapier gut aufrauhen

Wachse, „World Loppet Wax“

  • gelb 0 > -6 Grad
  • rot -6 > -15 Grad
  • (schwarz -8 > -18 Grad, wird selten gebraucht)

 

3. Steigwachs auftragen

In der Mitte (in der „Wachsfuge“ ) dünn aufreiben, nicht "batzen" , Döschen im 90°-Winkel zur Lauffläche mit leichtem Druck und hoher Geschwindigkeit führen, besser 2- 3 dünne Schichten als eine dicke (nur bei Trockenwachs), verkorken jeder Schicht; d.h. das Wachs durch Wärme und Druck des Korkens glätten.

a) Trockener, feinkörniger Schnee, trockene Wachse, „Carbon Grip Wax“

(1) Neuschnee, nicht älter als 24 h

  • silber < 0 Grad
  • gelb 0 > -2 Grad
  • hellrot -1 > -4 Grad
  • hellblau -3 > -13 Grad

(2) Altschnee, älter als 24 h

  • silber < 0 > -1 Grad
  • rot - 1 > -4 Grad
  • blau -3 > -13 Grad
  • turquoise -12 > -30 Grad
  • grün Basewax als Unterlage für die anderen Trockenwachse, damit diese besser haften

 
b) Nasser, grobkörniger Schnee, (nasse Wachse =) Klister,“ Carbon Klister“

Aus der Tube dünn in der Mitte auftragen, dabei Tube im 90°-Winkel zur Lauffläche halten und mit ganz leichtem Druck auf der Tube 2 bis 3 cm lange Streifen im Abstand von 2 bis 3 cm schräg auf die jeweilige Hälfte der Lauffläche auftragen, Grätenmuster (nicht quer über die Rille wachsen!)

mit Korken (nur für Klister !) verreiben; oder mit dem Handballen (der wird mit Reiniger, siehe unten, und/oder mit einer ganz einfachen Handcreme gereinigt und an Lappen oder Küchenpapier abgewischt); ggf. bei etwas Pulverschnee in sonst eisiger Spur den Klister mit entspr. Trockenwachs abdecken.

Wachse, „Carbon Klister“

  • Silber naß/Regen/Sulz < 0 Grad
  • Orange nasser Schnee 0 > -2 Grad
  • Multiviola naß/eisig -1 > -8 Grad
  • Viola eisig -9 > -20 Grad
  • grün Baseklister , Haftunterlage für die anderen Klister

4. Zubehör

  • (Wachsbock für LL-Ski, teuer – macht einem jeder Schreiner für 20 € )
  • Bügler von TOKO und Base-Tex zum Bügeln , sehr empfehlenswert
  • Fiber-Tex zum Reinigen, besonders der Gleitflächen
  • Ziehklinge aus 6 mm Plastik
  • Roßhaarbürste von Toko
  • zwei Plastikkorken, 1 für Trockenwachs, 1 für Klister
  • (Lötlampe, Gas zum Erwärmen des Klisters bei Minusgraden)
  • ½l oder 1l Reiniger („Wachs ab“) insbesondere für den Klister in der Steigzone
  • Lappen, Küchenpapier

Viel Spaß beim LL! Jost http://www.gudelius.de